Am 20. Mai 2022 hieß es nach langer Pause wieder: Wach bleiben und neugierig sein! Rund 500 Salzburger Forscherinnen und Forscher aus heimischen Forschungsinstitutionen und Unternehmen beantworteten eine Nacht lang alle Fragen und boten jede Menge Aha-Erlebnisse für Kinder und Erwachsene. Insgesamt 116 Forschungsstationen an zehn verschiedenen Standorten in Stadt und Land Salzburg boten Einblicke in faszinierende Bereiche der Wissenschaft. Mehr als 5.500 Gäste besuchten die Lange Nacht der Forschung in Salzburg.

Auch Salzburg Research war als Aussteller und Bundesland-Koordinator der Langen Nacht der Forschung mit dabei: In der Science City Itzling bot Salzburg Research an neun Stationen Einblicke in aktuelle Forschungsarbeit, wie Bewegungsdaten und zuverlässige Vernetzung für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Sicherheit sorgen, wie ein autonomes Fahrzeug seine Umgebung sieht und warum es schnelles Internet braucht.

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


MINT-Stationen für Jung und Alt

Das Abschlussevent des EU-geförderten Interreg-Projektes „MINTLC – Aufbau eines Netzwerks von MINT Learning Centern“ fand im Rahmen der Langen Nacht der Forschung statt. Gemeinsam mit den Universitäten Salzburg, Linz und Passau wurden zahlreiche MINT-Mitmachstationen für Kinder und Jugendliche angeboten, die jedoch auch bei den Erwachsenen großen Anklang fanden.

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


HTL Salzburg

Am Standort Science City Itzling zeigte auch die größte Schule Westösterreichs, die HTL Salzburg, in sechs Mitmachstationen u.a. virtuelle Welten, einen Stratosphären-Ballon und führte die Welt der Pneumatik.

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


Lange Nacht der Forschung in ganz Salzburg

Die 116 Forschungsstationen in ganz Salzburg boten einen guten Einblick in die enorme Bandbreite der innovativen Forschung, die tagtäglich in Salzburger Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen erarbeitet wird. Mehr Information zu den Stationen in Salzburg:

Die nächste Lange Nacht der Forschung ist für 2024 geplant.


Danke für’s Kommen!

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


Last but not Least: Danke an die Bundesland-Koordinatorin

Julia Eder von Salzburg Research war auch dieses Jahr die Regionalkoordinatorin der Langen Nacht der Forschung im Bundesland Salzburg. Danke für die hervorragende Organisation!

Lange Nacht der Forschung, Salzburg Research, 20220520, (c) wildbild

Mehr Fotos: fotos.salzburgresearch.at

Am 20. Mai 2022 hieß es nach langer Pause wieder: Wach bleiben und neugierig sein! Rund 500 Salzburger Forscherinnen und Forscher aus heimischen Forschungsinstitutionen und Unternehmen beantworteten eine Nacht lang alle Fragen und boten jede Menge Aha-Erlebnisse für Kinder und Erwachsene. Insgesamt 116 Forschungsstationen an zehn verschiedenen Standorten in Stadt und Land Salzburg boten Einblicke in faszinierende Bereiche der Wissenschaft. Mehr als 5.500 Gäste besuchten die Lange Nacht der Forschung in Salzburg.

Auch Salzburg Research war als Aussteller und Bundesland-Koordinator der Langen Nacht der Forschung mit dabei: In der Science City Itzling bot Salzburg Research an neun Stationen Einblicke in aktuelle Forschungsarbeit, wie Bewegungsdaten und zuverlässige Vernetzung für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Sicherheit sorgen, wie ein autonomes Fahrzeug seine Umgebung sieht und warum es schnelles Internet braucht.

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


MINT-Stationen für Jung und Alt

Das Abschlussevent des EU-geförderten Interreg-Projektes „MINTLC – Aufbau eines Netzwerks von MINT Learning Centern“ fand im Rahmen der Langen Nacht der Forschung statt. Gemeinsam mit den Universitäten Salzburg, Linz und Passau wurden zahlreiche MINT-Mitmachstationen für Kinder und Jugendliche angeboten, die jedoch auch bei den Erwachsenen großen Anklang fanden.

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


HTL Salzburg

Am Standort Science City Itzling zeigte auch die größte Schule Westösterreichs, die HTL Salzburg, in sechs Mitmachstationen u.a. virtuelle Welten, einen Stratosphären-Ballon und führte die Welt der Pneumatik.

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


Lange Nacht der Forschung in ganz Salzburg

Die 116 Forschungsstationen in ganz Salzburg boten einen guten Einblick in die enorme Bandbreite der innovativen Forschung, die tagtäglich in Salzburger Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen erarbeitet wird. Mehr Information zu den Stationen in Salzburg:

Die nächste Lange Nacht der Forschung ist für 2024 geplant.


Danke für’s Kommen!

Bilder: (c) Salzburg Research/wildbild


Last but not Least: Danke an die Bundesland-Koordinatorin

Julia Eder von Salzburg Research war auch dieses Jahr die Regionalkoordinatorin der Langen Nacht der Forschung im Bundesland Salzburg. Danke für die hervorragende Organisation!

Lange Nacht der Forschung, Salzburg Research, 20220520, (c) wildbild

Mehr Fotos: fotos.salzburgresearch.at