image

Christian Riedlsperger

Happylab

Happylab Manager Salzburg

 

Salzburger Dom: Fassade für Sehbehinderte

Im Herbst startet im Domquartier Salzburg ein Führungskonzept für sehbehinderte Menschen. Es ist toll, dass wir dafür im Happylab ein besonders schönes Ausstellungsstück herstellen konnten: die Fassade des Salzburger Domes aus Holz. Blinde werden mit ihren Händen die Dimension und den Aufbau der Domfassade erspüren können. Das Werkstück ist eine Projektarbeit von Matthew Wergin, Student im Masterstudiengang Holztechnologie an der FH Salzburg.

Was brauchst du:

  • dreifach verleimtes Holz (Ahorn: schöne Maserung, reißt nicht aus)
  • 3-D-Daten des Gebäudes (als stl-, obj-Datei oä.) auf USB-Stick
  • CNC-Fräse

Zuerst werden die Daten in die CAM-Software der CNC-Fräse geladen. Das Werkstück muss gut eingespannt werden, damit es nicht verrutscht, Die Software berechnet die Werkzeugpfade automatisch. Dann wird noch der Null-Punkt (= wo startet die Fräse) eingestellt und dann kann es los gehen.

Christine Fegerl vom Domquartier beim Lokalaugenschein.
Christine Fegerl vom Domquartier mit Matthew Wergin beim Lokalaugenschein.

Einige Stunden später war der erste Fräs-Durchgang (Grobdurchgang) abgeschlossen. Nach dem Grobdurchgang mit einem großen Fräskopf findet noch ein Durchgang mit einem ganz feinen Fräskopf statt. Dort kommen dann erst die ganzen Details zum Vorschein. Hier die CNC-Fräse bei der Arbeit im Schnelldurchlauf:

Das vorläufige Ergebnis:

Das fertige Modell der Fassade des Salzburger Doms aus der CNC-Fräse des Happylab.
Das  Modell der Fassade des Salzburger Doms aus der CNC-Fräse des Happylab nach dem groben Fräsdurchgang.

Dieses Projekt war für mich ganz besonders, weil 3-D-Daten von historischen Gebäuden nicht oft vorhanden sind. In diesem Fall wurde von der Firma 3DLinsinger ZT GmbH ein Laserscan der Fassade gemacht und dann ein 3-D-Modell erstellt. Das Holz für das Modell kam von der Firma Holzsteffl.

Falls ihr euch das fertige Modell nach dem Feindurchgang anschauen wollt: Die Fassade kann ab Herbst in der Ausstellung im Domquartier bewundert werden.
Nähere Infos unter https://de-de.facebook.com/domquartier
Solltet ihr ein Projekt dieser Art planen:
Ich bin Dienstag (9:00 -13:00 Uhr)
Mittwoch 18:00-22:00 Uhr und
Donnerstag (13:00 bis 17:00 Uhr)
im Happylab im Techno 5 Techno-Z.
Ich helfe euch gern!

LG,
Christian

Nächste kostenlose Einschulung an der CNC-Fräse:
Mittwoch, 24. Juni 2015, 20:00 Uhr
https://www.facebook.com/happylab.at

Ein Gedanke zu „Salzburger Dom: Fassade für Sehbehinderte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.