image

Ina Zachas

Salzburg Research

Social Media Specialist bei Salzburg Research

 

HEUTE ab 16:30 Uhr: Lange Nacht der Forschung 2018 in der Science City Itzling

Am Freitag, 13. April 2018 heißt es wieder: Eintritt frei in die Lange Nacht der Forschung, Österreichs größtem Forschungs-Event. Auch Salzburgs Forschung zeigt sich wieder von ihrer besten Seite: An elf verschiedenen Standorten mit über 100 Stationen geben Forscherinnen und Forscher Einblick in ihre Projekte und die faszinierenden, topaktuellen Ergebnisse aus der Welt der Wissenschaft – live, bei freiem Eintritt und mit Gratis-Ticket für den öffentlichen Verkehr.

Lange Nacht der Forschung:
Einen Blick hinter die Kulissen wagen

Neben zahlreichen weiteren Stationen in Stadt und Land Salzburg öffnet auch Salzburg Research seine Türen für Besucherinnen und Besucher. Mittels Tiefenbildabtastung können Interessierte hier zum Beispiel an ihrer Kniebeuge feilen oder Social Robots kennenlernen und deren Umgang mit Daten hinterfragen.

Salzburg Research übernimmt wie in den Vorjahren die Regionalkoordination und erwartet Sie mit sechs eigenen Stationen sowie weiteren Station der HTL Salzburg und e2 Young Engineers. Im Rahmen der Langen Nacht der Forschung sind in der Science City Itzling neben Salzburg Research auch noch weitere spannende Forschungsstationen zu finden.

Lange Nacht der Forschung: Stationen am Standort Salzburg Research

(Science City Itzling, Jakob Haringer Straße 5/3, Veranstaltungszentrum)

Wie lernt mein Mülleimer sprechen?

Aktivstation speziell für Kinder und Jugendliche: Kleine Veränderungen können einen großen Unterschied machen! Salzburg Research und das EU-Projekt DOIT zeigen, wie Sie mit digitalen Werkzeugen neue Ideen entwickeln können, um Probleme in der unmittelbaren Nachbarschaft zu lösen – z. B. mit einem sprechenden Mülleimer. Experimentieren Sie mit MaKey-MaKey-Kits, Scratch oder Virtual-Reality-Brillen und gestalten Sie die Welt!

Wie unterstützen Technologien bei der richtigen Bewegung?

Wir zeigen Ihnen nicht nur, was Trägheit mit der Bewertung von Bewegung zu tun hat, sondern auch, wie wir bei unseren Projekten mithilfe von Tiefenbildabtastung Menschen zu einem gesünderen und selbstbestimmten Leben verhelfen wollen. Hierbei liegt der Fokus vor allem auf der Qualität der Bewegung, zum Beispiel die richtige Ausführung einer Kniebeuge. Probieren Sie es aus!

Wozu dienen digitale Zwillinge?

Er ist der Inbegriff von Digitalisierung und Basis für Industrie 4.0 – der digitale Zwilling. Aber mit welchen Daten muss ich ihn füttern? Und welchen Mehrwert bringt das? Salzburg Research zeigt, wie Produktionsmaschinen im Web sichtbar werden, wie sie zu virtuellen Fertigungslinien vereint werden und wie zukünftig Zulieferer, Logistik und Produktion auf einer Internet-Plattform zusammengeführt werden können.

Gemeinsam mit SYNGROUP MANAGEMENT CONSULTING GMBH wird eine Pilotfabrik Industrie 4.0 präsentiert.

Was macht mein Heim-Roboter mit meinen Daten?

Kommen Sie in unseren Heimroboter-Zoo! Jibo, Cozmo, Alexa & Co: Immer mehr intelligente Begleiter halten Einzug in unsere vier Wände. Manche sind ausgesprochen sozial und interagieren durch Sprache, Geräusche, Blicke oder Gestik. Andere helfen bei Hausaufgaben oder reduzieren Stress. Salzburg Research zeigt, welche Technologien sie nutzen, wie sie mit Daten umgehen und was sie können.

Lebe ich in einem Funkloch?

Mit der mobilen Messstation von Salzburg Research kann jederzeit und überall die mobile Breitbandversorgung vermessen werden. Egal ob im Auto oder in der Hand – der Messpunkt ist überaus flexibel. So können ganze Straßenzüge, Skigebiete, Rad- oder Wanderwege untersucht werden. Machen Sie sich mit uns auf die Suche nach Schwachstellen im Netz, wo Nachrüstungen bzw. ein zukünftiger 5G-Ausbau besonders wichtig sind.

Wie kann ich meinen WLAN-Empfang verbessern?

Wie funktioniert eigentlich kabellose Übertragung? Und bin ich der jeweiligen Übertragungsqualität hilflos ausgeliefert? Erleben Sie hautnah, wie W-Lan, Bluetooth und Co. arbeiten. Salzburg Research zeigt außerdem, wie Sie selbst die Signalstärke gezielt beeinflussen und verbessern können.

 

Welche Projekte entstehen an der HTL Salzburg?

Überzeugen sie sich von der innovativen Schaffenskraft der Schülerinnen und Schüler – präsentiert werden die Projekte „Scorpion“ (ein energieeffizientes Elektrorennfahrzeug, das am Shell-Eco-Marathon teilnimmt), „Sinter Printer“ (Additive Prototyp-Fertigung mit Innovationen hinsichtlich Druckplattform und Pulverzuführung) und „Pneumatik Stand“ (Kinder und Jugendliche können hier Druckluft-Steuerungstechnik erfahren und erproben).

Seid Ihr die IngenieurInnen von Morgen?

e2 Young Engineers möchte an dieser Station Kinder auf spielerische Art und Weise für die MINT Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) begeistern. Wir arbeiten mit speziell dafür angefertigten LEGO© Bausätzen, Motoren und Getrieben. Neben dem vermittelten theoretischen Wissen und dessen praktischer Umsetzung möchten wir die Kinder dazu inspirieren, kreativ und neugierig zu sein und ihre Fähigkeit Probleme zu lösen zu entwickeln.

Alle weiteren Infos zu den Stationen in Salzburg finden Sie auf der Webseite der Langen Nacht der Forschung: www.langenachtderforschung.at/sbg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.