Auf der Salzburger Ideenplattform Open Innovation Salzburg werden wieder kreative Ideen aus der Bevölkerung gesucht. Diesmal dreht sich alles um das Thema „gesunde Betriebe, gesunde Regionen“: Anreize für mehr Bewegung in Unternehmen und in Gemeinden, Aufwertung von bestehenden Angeboten oder ganz neue Ideen. Durch den aktuellen Homeoffice-Boom ist das wichtiger denn je. Mitmachen lohnt sich, denn die besten Ideen werden prämiert und umgesetzt!

Die morgendliche Radtour zum Arbeitsplatz, der Gang zur Kaffeemaschine zwischendurch oder die Laufrunde nach Feierabend an deiner Lieblingsstrecke – die Möglichkeiten, Bewegung in unseren beruflichen und privaten Alltag zu integrieren sind nahezu unbegrenzt. Trotz einer Vielzahl an Initiativen zur Förderung eines gesunden Lebensstils, gibt es dennoch wenige gesundheitsfördernde Kombi-Angebote für Bewegung, Ernährung und Stressmanagement, die nahtlos in den beruflichen Alltag und die individuelle Lebensweise integriert werden können. Gerade der durch die Pandemie ausgelöste Homeoffice-Boom erfordert neue Lösungen und Ideen.

„Aus unserer Forschung im Bereich der menschlichen Bewegung wissen wir, dass tägliche Bewegung und körperliche Aktivität Gesundheitsrisiken kompensieren kann und sich sowohl positiv auf das Wohlbefinden als auch den Gemütszustand auswirkt und Stress entgegenwirkt“, sagt Innovationsforscherin Diana Wieden-Bischof von Salzburg Research. Aktives Bewegen wäre meist in vielen Lebensbereichen mit einfachen Mitteln und wenig Aufwand möglich und ist heute wichtiger denn je ist. Darum widmet sich der neue Ideenwettbewerb auf der Open Innovation Salzburg Plattform dem Thema „Gesunde Betriebe – Gesunde Regionen: Neue Wege zum vitalen Ich“.

Wanted: Schwarmintelligenz und kreative Ideen

„Dieser mittlerweile siebte Wettbewerb auf der Ideenplattform Open Innovation Salzburg zielt auf die großen Zukunftstrends New Work sowie Green and Blue Spaces: Neben der betrieblichen Gesundheitsförderung gewinnt auch die Natur als Erholungsort zunehmend an Bedeutung“, so Diana Wieden-Bischof vom Forschungsinstitut Salzburg Research.

Beim Ideenwettbewerb sind Ideen gesucht, die das wachsende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung und von Touristinnen und Touristen unterstützen: Wie können neue (digitale) Informations- und Coaching-Angebote im und um den Arbeitsplatz gestaltet werden, die das persönliche Bewegungsverhalten fördern? Welche Anreizsysteme motivieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich regelmäßiger zu bewegen? Neue (digitale) Angebote in Gemeinden, die Aufwertung von bestehenden Angeboten für Gäste und Einheimische oder spielerische Angebote sind hier nur einige Beispiele für gesundheitsfördernde Angebote.

„Alle Ideen – auch verrückte Ideen sind willkommen! Denn gerade diese Ideen können wichtige Zündfunken für zukunftsweisende Lösungen und Game Changer sein“, so die Salzburger Innovationsforscherin Wieden-Bischof weiter.

Ideenwettbewerb: Der Ablauf

Zwischen 10. Mai und 3. Juli 2021 können alle Interessierten ihre Ideen zu Gesundheitsförderung in Betrieben und Regionen auf der Plattform openinnovation-salzburg.at einreichen. Anschließend bewertet die Community auf der Plattform die eingereichten Ideen, bevor die besten Ideen durch die Fachjury nach Kreativität, Innovationsgrad und Umsetzbarkeit prämiert werden. Den innovativsten Ideen und den aktivsten Mitgliedern winken tolle Preise und die Möglichkeit, die Ideen gemeinsam mit den Partnerorganisationen umzusetzen.

Die besten Ideen werden prämiert und auch umgesetzt!

Der Ideenwettbewerb wird von zahlreichen Organisationen unterstützt, die die kreativen Ideen – auch gemeinsam mit den Ideengeberinnen und Ideengebern – umsetzen wollen. Neben dem Forschungsprojekt Connect2Move, das unter der Leitung von Salzburg Research sanften Gesundheitstourismus und die individuelle Gesundheitskompetenz für Einheimische und Gäste fördern will, unterstützen auch die Wüstenrot Gruppe, Windhund GmbH, Fit2Work, Abios GmbH und frischluft outdoor fitness world franchise gmbh und weitere Partner den Prozess.

Die Fachjury ist mit namhaften Expertinnen und Experten aus den Bereichen Innovations- und Bewegungsforschung sowie betrieblicher und regionaler Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement hochkarätig besetzt. Die besten Ideen werden mit Preisen u.a. folgender Sponsoren prämiert: Alpine Pearls, Tourismusverband Werfenweng, Tourist Info Aschau im Chiemgau, Wüstenrot Gruppe, Windhund GmbH.

Über Open Innovation Salzburg

Hast Du deinen Kopf voller innovativer Ideen? Dann mach mit und reiche Deine Lösungen zu unterschiedlichen Salzburger Fragestellungen ein!

Jetzt einloggen und mitreden: openinnovation-salzburg.at

Die Open Innovation Salzburg Plattform hat mit ITG, Salzburg Research, FH Salzburg, Privatuniversität Seeburg, Universität Salzburg und dem Land Salzburg starke Partner im Hintergrund, die den Prozess begleiten und Open Innovation als Methode zur Lösung von regionalen Fragestellungen vorantreiben.

Bisher wurden auf der Plattform 6 Ideenwettbewerbe mit Salzburg-Bezug durchgeführt. Insgesamt 632 Ideen wurden eingereicht, 1592 Likes und 1045 Kommentare innerhalb der Community geteilt, 49 Gewinnerideen gekürt und 20 aktive Community-Mitglieder ausgezeichnet. Dabei wählten insgesamt 45 Fachjury-Experten und Expertinnen die Gewinnerideen aus und 30 Sponsoren stellten dankenswerterweise tolle Preise zur Verfügung.