Die Rückkehr der „Suche“ – Return of Search

Die tägliche Verwendung der öffentlichen Suchmaschinen erzeugt immer höhere Erwartungen an die interne Firmen- und Websitesuche. Google bringt Sie ins Foyer Ihres Unternehmens, wie holen Sie Ihre Kunden dort ab? Das macht „Suche“ heute wieder zu einem wichtigen Thema für Unternehmen. 

Seit einigen Jahren schon arbeiten die großen Web-Suchmaschinen (Google, Bing, Yahoo …) daran, aus der Liste der Suchresultate bestimmte Informationen herauszuheben. Damit sind nicht bezahlte Resultate gemeint, sondern konkrete benannte “Dinge”. Mittlerweile sind wir es gewohnt, zu populären Suchanfragen nach Persönlichkeiten, Ländern und Städten sowie zu Filmen und vielem anderem nicht nur Suchresultate, sondern Informationen angezeigt zu bekommen.

Die Suchmaschine “versteht” mittlerweile, dass “Spectre” oder “Salzburg” nicht nur Wörter sind, die in unzähligen Webseiten vorkommen, sondern mehr: Darum wird aus dem “Knowledge Graph” gleich angezeigt, was dazu bekannt ist. Und das kann eine Beschreibung aus Wikipedia sein, das aktuelle Wetter, Veranstaltungen, die hier stattfinden oder eben Informationen aus einer Filmdatenbank und zu beteiligten Schauspielern.

Aber es geht noch viel weiter: Immer öfter bekommt man auch gleich die richtigen Antworten zu einer “Frage” geliefert. “Salzburg Wien” liefert automatisch Routen und Zugvorschläge, wenn es weiter weg sein soll, werden Flugverbindungen eingeblendet. Und, für häufig gestellte Fragen kommen gleich konkrete Antworten.

Redlink Suche
Dies Art von schlauen Such-Ergebnissen gibt es nicht nur auf Google sondern klappt auch „ONSITE“ d.h. auf Websites, Intranet oder Extranet.

Internationale Suchmaschinen sind also schon länger auf dem Weg: Dieser führt von “Information Retrieval” (Suche) über die direkte Zurverfügungstellung von Informationen, und Assistenz hin zu Frage/Antwort-Systemen (etwa mobil mit Spracheingabe durch Siri oder Google Now) und schließlich zur Suche als Werkzeug “Goal Completion”: Hier soll die eigentliche Aufgabe direkt in der Suche erledigt werden, ohne dass (merkbar) weitere Anwendungen geöffnet werden müssen.

Dieser Ansatz ist aus zwei Gründen auch für Unternehmen interessant. Erstens sind Kunden und Mitarbeiter den Standard der großen Web-Suchmaschinen gewohnt und erwarten auch auf Firmenwebseiten, im Intranet oder im Extranet ähnliche Funktionalitäten. Und zweitens, mit einer guten Suche laden Sie Ihre Kunden und Mitarbeiter zu sich ein, anstatt sie zu den einzelnen Suchresultaten zu schicken. Wenn häufig gestellte Supportanfragen auch in ihrer Suche sofort beantwortet werden können und sie nicht weitergeschickt werden zu einer FAQ-Seite, dann haben Sie einen zufriedenen Kunden gewonnen. Wenn ein Mitarbeiter in ihrem Unternehmen die wesentlichen Status-Informationen zu Projekten oder Kunden jederzeit direkt und auch mobil in der Suche findet, ohne zuerst im CRM oder ERP nachzuforschen, dann haben Sie Ihrem Mitarbeiter Zeit gespart in der Erledigung seiner Aufgaben.

redlink-search-demo-newsletter-fuchs
Die Redlink GmbH geht diesen Weg konsequent für Unternehmenswebseiten und Intranets. Auf Basis einer bekannten Open Source Volltextsuche (Apache Solr/Lucene) verbinden wir Inhalte und Daten für Unternehmen, sodass Suche mehr werden kann, als das Auffinden von Informationen.

 

Für B2C Portale im Kundensupport, für Partnernetzwerke und für das Intranet bieten wir Lösungen an, die Informationssilos verknüpfen, zentrale “Entitäten” automatisch auffindbar machen und Firmenvokabulare sowie Datenbanken benutzt, um aus der Suche eine Universalwerkzeug für Ihre Aufgaben zu machen, wendig und schlau wie ein Fuchs.

Möchten Sie mehr über die Redlink Suche erfahren? Dann kommen Sie zum nächsten Techno-Z Unternehmerfrühstück am 28.Jänner, bei dem wir das Thema SUCHE aus unterschiedlichen Perspektiven mit, auf das Thema spezialisierten Techno-Z Unternehmen besprechen werden. Bitte melden Sie sich an bei:
monika.sturmer@techno-z.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.